Geschichte(n) erzählen

Geschichte(n) erzählen

Im Januar 2020 fasste ich den Entschluss, die Ergebnisse meiner Familienforschung online zu stellen. Der Aufwand, sowohl eine Online- als auch eine Offline-Datenbank zu pflegen, erschien mir aber doch recht groß. Deshalb entschied ich mich zur Nutzung von TNG.
Meine Datenbank ist hier zu finden, wer darin recherchieren möchte, kann mich gern nach einem Nutzerzugang fragen.

Weil die Geschichte (m)einer Familie nicht nur aus Lebensdaten und ein paar Orten besteht, möchte ich zukünftig diesen Blog nutzen, um nicht nur Geschichte, sondern auch Geschichten zu erzählen. Denn diese geben einer Familienforschung erst die Würze, die aus einem Hobby Leidenschaft werden lässt.

Wie die meisten anderen Familienforschenden lebe ich nicht nur in der Vergangenheit, sondern interessiere mich durchaus auch für Gegenwart und Zukunft. Deswegen werden künftig auch Alltagsbeobachtungen, vielleicht auch ab und zu eine Leseempfehlung oder andere Dinge, die ich für mitteilsam halte, hier erscheinen. Ein solcher Blog hat aus meiner Sicht durchaus das Potential, hilfreich für die Reflexion der eigenen Sichtweisen und Schulung der Wahrnehmung zu sein. Sehen wir mal, was dabei raus kommt.

Über Eure Rückmeldungen freue ich mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.